wir sehen gern bei Geli rein

Dienstag, 29. April 2008

Der Weg zum Garten...

( ihr wißt es ja--klicken aufs Bild und alles wird größer)

...ja so geht immer mein Weg, wenn ich in meine Oase möchte...in das Auto rein und ca. 7 km fahren...

jetzt komme ich zuerst an dieser Front herrlich blühender Bäume vorbei...


dann über die Schnellstraße und man kommt zum Clara-Zetkin-Park...viele Menschen tummeln sich bei schönem Wetter hier, die--die keinen Garten haben vielleicht...man erkennt auch einen Springbrunnen, es ist alles sehr ordentlich gepflegt...

dann dauert es nicht mehr lange und ich komme auf dem kleinen Parkplatz an, wo dann auf der Ecke ganz neu ein Umweltgarten und Schulgarten entsand...
vorher war da nur Wiese und seit ein paar Jahren wird dort ein sehr schönes Fleckchen bepflanzt, es kommen Schulklassen und Kindergärten um zu sehen, zu hören und auch viel zu lernen...
jeden Tag gehe ich daran vorbei---gestern ging ich aber mal hinein, wollte sehen, was man da so geschaffen hat...der Gärtner kam und freute sich sogar über mein Interesse...
also macht ich mit der Cam einen Rundgang dort und sah das, was ich euch als Bild mitbrachte...

der Eingang..


gleich hinter der Tür ist ein Auslauf für Kaninchen mit einem Häuschen, wo sie immer drin sind...

hier sieht man, wie sie sich tummeln...

hier ein Blick über einen Teil der ganzen Fläche...

weiße Tulpen...

ein leuchtendes SITZKISSEN ;-)

in allen Ecken sprießt es dort...

nochmals ein kleines Kaninchen...

und noch mehr...

in der Mitte ist ein kleiner Teich mit Bänken, wo man sich gut ausruhen kann und vor allem alles toll beobachten kann, was so im und am Teich passiert...es quakte und plätscherte am Teichrand...

da wurden unterschiedliche Teile von Baumstämmen angebracht, damit die Kinder die Unterschiede der Bäume erlernen können...

kleine Beete, mit Gemüse und was zum Naschen sind auch da...

Blick über den Teich...mit einem Gewächshaus im Hintergrund...

eine ganz dunkelrote Sorte Tulpen... ( Lady Di )

dann kam das Insektenhotel...es summte und brummte da in der Sonne...


die angelegte Trockenmauer folgte...


eine Tränke aus Baumstämmen lag auch dort...

hier wird ab und an gegrillt...an Kindertagen und anderen Festtagen...

hier sieht man links ein Klettergerüst aus Baumästen und daneben eine Bude, die wird sehr gern benutzt und man hört es dann nur noch drinnen schnattern :-)...

nochmals die BUDE von der Nähe...

und auch das Klettergerüst...


ja und dann ist man wieder am Ausgang...ich finde es sehr schön, was man da als Anschauungsdinge für alle gebaut hat und es täglich hegt und pflegt...

dann sind es nur noch 50 Meter bis zu meinem Garten...in dem ich dann bis Nachmittag war, den es war herrliches Sonnenwetter, ganz im Gegenteil zu heute---es regnet mal wieder...

schöne Zeiten für euch von
Saba

Kommentare:

  1. Deie Bilder sind wirklich sehr schön! Ich glaube für den Weg von 7 km müsste ich schon einen halben Tag einplanen, da ich aus dem bewundern der Garten und Pflanzen Welt gar nicht mehr herauskommen würde.

    AntwortenLöschen
  2. hallo Marianne, danke, daß du auf meinem Blog warst, ja und einen halbenTag--geht nicht, mit dem Auto muß man ja aufpassen, also sind die Bilder von unterwegs recht wenig...denn Leipzig ist eine grüne Stadt mit sehr viel Wasser...also selbst der Weg wäre es wert...einen schönen Tag für dich von
    Saba

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Saba,
    eine ganz klasse Idee einen Schul- und Umweltgarten einzurichten. Leider wissen doch die meisten Kinder nur noch sehr wenig von der Natur. Da kann eine solche Einrichtung doch ein wenig helfen, bei den Kindern Interesse auch für diese Dinge zu entwickeln.
    Ein schöner Post und tolle Bilder.
    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. ich kann das nur bestätigen Angelika, denn ich als Stadtkind , nie all die Jahre mit Natur verbunden gewesen, ( erst seit 2001 einen Garten !! ) nur Steine und so, ja, ich weiß was es bedeutet keinen Baum zu erkennen :-((((((((((((...

    schönen Tag für dich von
    Saba

    AntwortenLöschen
  5. Ein interessantes Fleckchen Erde was du uns da gezeigt hast!
    LG Lis

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ein sehr interessanter Rundgang. Solche Schulgärten müsste es viel öfter geben, denn die Kinder kennen von der Natur kaum etwas. Das stelle ich im Kindergarten immer wieder fest.
    LG Margrit

    AntwortenLöschen
  7. und ich muss ja gestehen, ich gehe auch schon sehr lange daran vorbei, aber nun hatte es doch mal geklappt und was ich da sah, hat mich auch begeistert...

    lG Saba

    AntwortenLöschen
  8. Eine wunderbare Oase...für die ganze Familie. Das Insektenhotel finde ich ganz besonders schön, aber auch die Teichanlage und die Buden für die Kinder, Einfach klasse !!
    LG
    Rita

    AntwortenLöschen
  9. es stimmt liebe Rita, man hat sich über Jahre dort etwas sehr Lehrreiches einfallen lassen...

    schönen Feiertag von
    Saba

    AntwortenLöschen
  10. Hm, dabei war die
    DDR in der Schulgartenarbeit mal vorbildlich, die war dort doch ein selbstständiges Fach mit eigenem Lehrplan , wie ich gehört habe.
    Wunderschöne typische Umweltgartenelemente wie Insektenhotel und Weidenhütte sind in der von Dir gezeigten Anlage entstanden, viel schöner als ich sie damals im Ökowerk zu bauen gelernt habe. In den Achtzigern fing man nämlich in West-Berlin mit solchen "Umweltgärten" an , die mich übrigens zur eigenen Gartenarbeit zurückgeführt haben.
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  11. ja es stimmt sisah, für die kleinen Schulklasssen war es ein Fach für sich und ich weiß auch noch, es hat viel Spaß gemacht, Eigenes entstehen zu sehen, zumal ja Stadtkinder da wenig Gelegenheit hatten, denn in einer Großstadt bietet sich da ja nicht viel an...wer da keinen eigenen Garten hatte, der sah ja nur Beton...und wie ich nun aufmerksam beobachte, es macht den Kindern sehr viel Spaß dort zu sehen, zu lernen und selbst etwas zu tun...na und die Tiere sind immer ein Highlight...

    guten Abend von
    Saba

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare, danke für eure netten Worte...