wir sehen gern bei Geli rein

Mittwoch, 30. April 2008

der eine nennt es...

Landscape, der andere FOOTSCAPE... ja sowas sieht man nun hier...

alles aus essbaren Materialien gebaut...es gehört schon eine große Fantasie dazu, die Einzelteile so darzustellen, dass sie auch erkannt werden nach dem Bau...

es streht auf jedem Bild drauf, was *verbaut* wurde und wenn man aufs Bild klickt, sieht man es größer...







viel Spaß bei einer Reise durch ein Lebensmittelland ;-)...

Saba

Dienstag, 29. April 2008

Der Weg zum Garten...

( ihr wißt es ja--klicken aufs Bild und alles wird größer)

...ja so geht immer mein Weg, wenn ich in meine Oase möchte...in das Auto rein und ca. 7 km fahren...

jetzt komme ich zuerst an dieser Front herrlich blühender Bäume vorbei...


dann über die Schnellstraße und man kommt zum Clara-Zetkin-Park...viele Menschen tummeln sich bei schönem Wetter hier, die--die keinen Garten haben vielleicht...man erkennt auch einen Springbrunnen, es ist alles sehr ordentlich gepflegt...

dann dauert es nicht mehr lange und ich komme auf dem kleinen Parkplatz an, wo dann auf der Ecke ganz neu ein Umweltgarten und Schulgarten entsand...
vorher war da nur Wiese und seit ein paar Jahren wird dort ein sehr schönes Fleckchen bepflanzt, es kommen Schulklassen und Kindergärten um zu sehen, zu hören und auch viel zu lernen...
jeden Tag gehe ich daran vorbei---gestern ging ich aber mal hinein, wollte sehen, was man da so geschaffen hat...der Gärtner kam und freute sich sogar über mein Interesse...
also macht ich mit der Cam einen Rundgang dort und sah das, was ich euch als Bild mitbrachte...

der Eingang..


gleich hinter der Tür ist ein Auslauf für Kaninchen mit einem Häuschen, wo sie immer drin sind...

hier sieht man, wie sie sich tummeln...

hier ein Blick über einen Teil der ganzen Fläche...

weiße Tulpen...

ein leuchtendes SITZKISSEN ;-)

in allen Ecken sprießt es dort...

nochmals ein kleines Kaninchen...

und noch mehr...

in der Mitte ist ein kleiner Teich mit Bänken, wo man sich gut ausruhen kann und vor allem alles toll beobachten kann, was so im und am Teich passiert...es quakte und plätscherte am Teichrand...

da wurden unterschiedliche Teile von Baumstämmen angebracht, damit die Kinder die Unterschiede der Bäume erlernen können...

kleine Beete, mit Gemüse und was zum Naschen sind auch da...

Blick über den Teich...mit einem Gewächshaus im Hintergrund...

eine ganz dunkelrote Sorte Tulpen... ( Lady Di )

dann kam das Insektenhotel...es summte und brummte da in der Sonne...


die angelegte Trockenmauer folgte...


eine Tränke aus Baumstämmen lag auch dort...

hier wird ab und an gegrillt...an Kindertagen und anderen Festtagen...

hier sieht man links ein Klettergerüst aus Baumästen und daneben eine Bude, die wird sehr gern benutzt und man hört es dann nur noch drinnen schnattern :-)...

nochmals die BUDE von der Nähe...

und auch das Klettergerüst...


ja und dann ist man wieder am Ausgang...ich finde es sehr schön, was man da als Anschauungsdinge für alle gebaut hat und es täglich hegt und pflegt...

dann sind es nur noch 50 Meter bis zu meinem Garten...in dem ich dann bis Nachmittag war, den es war herrliches Sonnenwetter, ganz im Gegenteil zu heute---es regnet mal wieder...

schöne Zeiten für euch von
Saba

Sonntag, 27. April 2008

es kann der...

...Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt...

schönen Sonntag und meidet diese Straße...das rät euch

Saba

video

Samstag, 26. April 2008

Sonne pur...

...und schnell alles eingepackt und weg in den Garten...

da muß was zum Trinken und was zum Essen, der Cappucino und manch anderes mit, weil man ja nicht alles sofort bei Saisonbeginn dort hat...

erst mit der Zeit entsteht dort sowas wie ein 2. Haushalt...

hier der Blick über fast alles was ich so habe...nicht viel, aber eben mein ;-)...

wenn man nach oben schaut, erkennt man, der Flieder braucht nicht mehr lange und dann steht er in voller Blüte...der weiße ist schon weiter, aber der steht beim Nachbar...

die Dame bewachen nun voll aufgeblühte Tulpen und das Weiß und das Rot...einfach gut fürs Auge...

ein Fleckchen nur in blau...in der Sonne eine leuchtende Farbe...

ja und diese Ecke ist nun heute fertig geworden, alle Kräuter sind nun in den Schalen und in der Wanne...die kleine Wanne vorn rechts, das ist mein Miniteich...

man will ja auch einen Teich haben, klein, aber fein ;-))...mit Seerosen und Schmetterlingen...

der Kirschlorbeer ist auch in voller Pracht...

und gleich nochmal...
die Blätter der Herbstzeitlosen sind da, na da kommt dann auch die Blüte...später...im Herbst...

eine herrliche Komination das Gelb mit dem Blau...

die Tulpenfront in rot-rose-gelb...andere Farben kamen nicht...

neben der Kugel sehen die großen roten Tulpen gut aus...und werden von dem Gelb ergänzt...

der Storchschnabel nun voll in Blüte...

kleine, flache rote Blümchen, wie ein Kissen...

und daneben alles in pink...
...also das ist ja schon allerhand Farbe, was die letzten warmen Tage so hervorgezaubert haben...

wieder daheim, mit dem Wissen, dort sieht alles gut aus, alles kann wachsen, werde ich nun recht oft dort sein um es zu genießen, denn auch einige Blumen wurden ausgesät...

allen auch schöne Gartenstunden wünscht

Saba

Dienstag, 22. April 2008

Das Märzveilchen...jetzt mal im April...

Das Märzveilchen - Viola odorata

Diese beliebte und wohlbekannte Veilchenart wird nicht nur wegen ihres süssen Duftes oder des sprichwörtlichen Veilchenblaus geschätzt. Hauptsächlich bekannt von der Parfümherstellung, wissen viele nicht, dass es schon seit Jahrhunderten seinen festen Platz in der Naturheilkunde hat. Das Veilchen gehört zu den meist gehuldigsten Blumen in der Dichtung, der Musik und in der Mystik. Die zierliche Blume wird in der Sympathie der Menschen wohl nur noch von der Rose übertroffen.

Botanischer Name

Ihr botanischer Name Viola odorata bedeutet "Veilchen - wohlriechend". Das Veilchen gehört in die Familie der Violaceae und ist eine rhizombildende Staude die ca. 10cm hoch wird. Lichte und halbschattige Plätze sind ihre bevorzugten Standorte. Im Garten fühlen sie sich unter sommergrünen Hecken und Büschen sehr wohl. In der freien Natur treffen wir sie an Waldrändern, Bachborten unter Bäumen, Hecken und Büschen. Es gibt rund 500 verschiedene Veilchenarten. Dem Duftveilchen sehr ähnlich sind das Hain- und das Waldveilchen. Für den Laien ist hier kaum ein optischer Unterschied zu erkennen. Einzig der Duft führt uns zu unserem Märzveilchen.


Märzveilchen

Der Himmel wölbt sich rein und blau,
Der Reif stellt Blumen aus zur Schau.
Am Fenster prangt ein flimmernder Flor,
Ein Jüngling steht, ihn betrachtend, davor,
Und hinter den Blumen blühet noch gar
Ein blaues, ein lächelndes Augenpaar,
Märzveilchen, wie jener noch keine gesehn.
Der Reif wird, angehaucht, zergehn.
Eisblumen fangen zu schmelzen an,
Und Gott sei gnädig dem jungen Mann
Hans Christian Andersen
(1805 – 1875)

eine wunderschöne Blume und Farbe...

schönen Abend allen von Saba