wir sehen gern bei Geli rein

Donnerstag, 25. Juni 2009

Küchenverschönerung...

...wenn das mit dem Regenwetter so weiter geht, (laut Vorhersage soll es das) dann komme ich hier zu einigen Dingen, die ich schon länger vor mir herschiebe...

heute waren meine Gewürzdosen dran, hatte viele Cappuccinodosen gesammelt und diese heute beklebt und verschönt...aber, es fehlen noch einige Dosen, da muß ich noch allerhand Cappu trinken, ehe alle meine Gewürze dann so aussehen, aber 15 Dosen sind es heute erst mal geworden, bestimmt noch 20 Dosen fehlen...naja, bei meinem Hang zu Kräutern ;-)...

also erst mal alle rangeholt und mit Papier beklebt...


das war nun geschafft...

danach habe ich Etiketten gedruckt...sie auch noch aufgeklebt...

letztendlich noch alle mit einem Blümchen oder etwas ähnliches verschönt...

da stehen sie nun in der Küche...

alle fein in Reih`und Glied...ich freue mich, denn so wollte ich es schon lange haben...


Kommentare:

  1. Das hast du ja wirklich toll hinbekommen! Bei mir würde schon die Hälfte der Dosen reichen, so viele Gewürze hab ich nämlich gar nicht! Oder doch? :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. Also, weißt Du Geli, da komme ich aber dann wirklich mal einen Cappucino mit Dir trinken, erstens damit Du schneller noch mehr Dosen zum Verschönern hast und außerdem damit Du mir mal zeigen kannst, wie man so schön bastelt -- unsere Puppenbettchen sind eher, na ja, nicht so hübsch ausgefallen. Aber die Puppen schlafen trotzdem gut darin (im Gegensatz zu Minka, die immer noch herumturnt, ;-)).

    So long,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  3. Du bist ja eine richtig tolle Basteltante, liebe Geli. ;-)))
    Super ordentlich und trotzdem sehr kreativ sieht das alles in deinem Regal aus. Und schön übersichtlich.
    Klasse!
    Ja, und jedes Mal, wenn ich - so selten das in letzter Zeit auch ist, da ich momentan kaum zur Blog-Tour komme - werde ich durch ein tolles neues Design in deinem Blog überrascht. Fein. ;-)
    LG - Ulrike

    AntwortenLöschen
  4. hallo Corinna, ja wenn du mithilfst, die Dosen zu vermehren, dann komm her...es wäre auf alle Fälle eine tolle Zeit denke ich...lG Geli

    AntwortenLöschen
  5. @Lis...ich habe es mal gezählt, ich brauche noch ca. 20 Dosen mehr...also Kräuter habe ich viel im Garten und habe mir aber auch viele in Kräuterläden dazu gekauft, ich **LIEBE** sowas sehr am Essen...lG Geli

    AntwortenLöschen
  6. ...hallo Ulrike, freut mich, dass dir meine Ideen gefallen, wenn der Tag mehr Stunden hätte, hätte ich mehr Zeit, meine Ideen, die da noch da sind, eher umzusetzen, aber die Zeit reicht eben nicht :-((((((...lG Geli

    AntwortenLöschen
  7. Apropos Kräuter: Ich kenne mich da leider nicht ganz so gut aus, auf meinem Balkon wächst "nur" das Übliche: Petersilie, Schnittlauch, Basilikum, Zitronenmelisse, Kresse...

    Kürzlich kaufte ich Curryblätter, aber irgendwie weiß ich sie nicht richtig zu verwenden und man merkt sie im Essen geschmacklich auch nicht. Gibt's da irgendetwas, was man beachten muss?

    Liebe Grüße,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  8. @Corinna--Curryblätter...da habe ich was gefunden, aber willst du noch viel mehr wissen Corinna, dann sieh mal nach bei Google...

    Curryblätter duften frisch, leicht fruchtig bis rauchig. In der vergetarischen Küche in Südindien und Sri Lange sind sie Bestandteil der täglichen Ernährung. In der Regel können die Blätter mitgegessen werden. Wer das nicht mag, kann sie vor dem Essen herausfischen.
    Aufgrund ihres sehr vollen, runden und gleichzeitig dominanten Aromas, werden sie in vielen Speisen als einziges Gewürz (neben Salz und Chili) verwendet.

    Zubereitung: Curryblätter in heißem Öl anbraten, bevor andere Zutaten hinzugegeben werden, wie z.B. Kokos und Tamarinde oder Chili und schwarzen Senfsamen.
    Curryblätter können auch als Tee zubereitet werden.

    Maledivisches Fisch - Curry mit frischen Curryblättern

    Fischfilets würfeln. Ingwer und Knoblauch schälen, sehr fein hacken oder reiben und mit dem Salz zu einer geschmeidigen Paste zerstampfen. Die Hälfte davon in einer Schüssel oder einem Plastikbeutel mit Kurkuma und Limettensaft mischen, die Fischwürfel über Nacht darin marinieren.

    Kardamomkapseln öffnen und die Samen auslösen. In einer Kasserolle das Öl erhitzen. Kardamom-, Senf- und Kümmelsamen darin anrösten, bis sie wie Popcorn springen. Die Hälfte der Öl-Gewürzmischung aus dem Topf nehmen, zur Seite stellen. Zwiebel in feine Scheiben schneiden, im verbliebenen Öl andünsten. Pandanblatt mit einer Gabel aufreißen, verknoten und zusammen mit den Curryblättern zur Zwiebel geben. Unter Rühren braten bis die Zwiebel leicht gebräunt ist. Restliche Ingwerpaste unterrühren, 2 Min. weiterbraten. Chili und Koriander mit 1 1/2 TL Wasser zu einer Paste verrühren und 2 Min. mitbraten, dabei ständig weiterrühren. Tomate in Scheiben schneiden und 5 Min. mitdünsten. Nach und nach die Kokosmilch unterrühren.

    Fisch und Ananas hinzufügen, 6-7 Min. weitergaren. Abschmecken. Pandanblatt entfernen. Mit gehacktem grünem Chili und dem übrigen Würzöl garnieren.

    Dazu: Reis

    Currypulver ist kein Vergleich zu den frischen Blättern. Auch die Kardamomsamen sollte man keinesfalls weglassen. Sie geben erst den typischen Geschmack dieses Gerichts.
    -------------------------
    Zutaten für 4 Portionen:
    500 g Fischfilet, weißfleischiges festkochendes
    6 cm Ingwer
    4 Knoblauchzehe(n)
    1 TL Salz
    2 TL Kurkuma, gemahlen
    2 TL Limettensaft
    3 EL Öl, geschmacksneutral
    10 Kardamom - Kapseln
    1 TL Senfsamen, braune (keine gelben ! Asialaden)
    1 TL Kreuzkümmel
    1 große Zwiebel(n)
    12 Curryblätter, frische und 1 Stück Pandanblatt 30 cm (Asialaden)
    1 TL Koriander, gemahlen
    1 große Tomate(n)
    1 Dose/n Kokosmilch (ca. 400 ml)
    150 g Ananas, Stücke
    1 m.-große Chilischote(n), grüne

    lasst es euch schmecken..lG Geli

    AntwortenLöschen
  9. Hmmmm, lecker!

    Danke für die Mühe -- die Seite, die ich gefunden habe, war viel langweiliger, ;-).

    Ich habe Dir übrigens im Kommentar wegen meiner Geschichten geantwortet, da haben wir wohl aneinander vorbeigeschrieben.

    Wünsche noch einen schönen Restsonntag!

    So long,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  10. Aber Hallo,
    du bist ja kreativ. Das sieht ja super aus. Du brauchst Deine Gewürze nicht mehr im Schrank verstecken, so wie ich.

    Ganz liebe Grüße und viele gute Ideen für die kommende Woche

    BElla

    AntwortenLöschen
  11. Ja, da staune ich aber gewaltig, liebe Geli. Sieht wirklich sowas von ordentlich aus. Ich glaube, man darf es nachmachen???? Aber erst mal anständig Cappu konsumieren. Wieviele Jahre hast du denn gesammelt?
    Lieber Gruß
    von Edith

    AntwortenLöschen
  12. ...liebe Edith, naja, sooo ordentlich wie das aussieht, bin ich vielleicht nicht überall ;-) aber die Dosen kamen schnell zusammen, da ich täglich 4 Große Eßlöffel vertrinke, ja und dann standen sie so rum und dann fiel es mir ein, dass meine Gewürze alle in unterschiedlichen Gläsern standen, sah wirklich nicht gut aus...nun muß ich noch 15 Dosen sammeln und dann ist alles gleichmäßig, das wird schon noch und dir wünsche ich Spaß beim Nachmachen...
    eine schöne Woche wünscht dir die Geli

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Geli, das hast du toll hinbekommen. Ich mag es sehr, wenn aus Dingen, die andere wegwerfen, etwas Praktisches und noch dazu Schönes entsteht.
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare, danke für eure netten Worte...