wir sehen gern bei Geli rein

Mittwoch, 11. November 2009

im dristen Grau, paar lustige Zeilen

Busfahrer Löhr.

In Emden am Ostfriesenmeer,
wohnte einstmals Fritze Löhr.
Arbeitslos seit vielen Jahren,
jedoch perfekt im Fahrradfahren.

Im Lokalblatt las Fritz Löhr,
die Stadt sucht einen Bus-Chauffeur.
Fritze sagt sich, nichts wie hin,
ich im Verkehr erfahren bin.

Der Fahrdienstleiter Bögelein
wies ihn in seine Dienste ein:
"Sie bekommen einen neuen Bus,
der viele Jahre fahren muss.

So rate ich Ihnen, Herr Löhr,
Augen auf im Straßenverkehr,
und Sie müssen verstehen,
ohne Schaffner muss das gehen.

Das heisst, Sie müssen auch kassieren,
und dabei darf nichts passieren.
Die hintere Tür, geben sie Acht,
ist nur zum Aussteigen gedacht !"

Fritze nickte verständlich zu allem:
"Mein Fahren wird Ihnen schon gefallen.
Ich fahre wie ein junger Gott
und den Stadtbus nicht zu Schrott !"

Alles klappte ganz wunderbar
bis das Unglück dann geschah.
Die hintere Tür machte er auf,
da nahm das Schicksal seinen Lauf.

Drängelnd stiegen hübsch und fein
dort mehrere Passanten ein.
Fritze dachte hin und her
wie das Kassieren zu machen wär.

Es war eine kerzengerade Strecke
erst sehr weit vorn war eine Ecke,
und da verließ der Fritz
mutig seinen Fahrersitz.

Und beim Kassieren machte Fritze
obendrein noch faule Witze.
Plötzlich dann ein lauter Krach,
schreckhaft wurd' ein jeder wach.

'Ne alte Eiche, so ein Stuss
erwies sich stärker als der Bus.
Man singt, dass starke Eichen wachsen
im schönen Lande Niedersachsen.

Als man Löhr zum Boss zitiert,
sprach er: "Ich habe hinten grad kassiert,
dort herrschte eine schlechte Sicht,
und die Eiche sah ich nicht.Leider hab ich nur zwei Hände !"
Da fand sein Job ein jähes Ende.

...naja, er hat es auch nur gut gemeint :-)
einen schönen Tag euch von der Geli

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Kommentare, danke für eure netten Worte...