wir sehen gern bei Geli rein

Mittwoch, 25. Januar 2012

ich lese wieder mal...

...da ihr ja sehen könnt, dass ich *tagfrisch* mit meinem Jahrbuch auf der Höhe des Geschehens bin, wollte ich wieder etwas tun, was eine bequemere Lage des Körpers mit sich bringt und das ist das Lesen...gemütlich zurück gelehnt in meinem Omasessel werde ich die 3 heute gekauften Bücher von Katherine Neville lesen.

Katherine Neville

Die amerikanische Autorin Katherine Neville erblickte 1945 in St. Louis, Missouri, das Licht der Welt. Sie studierte an der Universität von Denver und an einigen anderen Colleges und schloß ihre Studien über afrikanische Literatur in Afrika, Europa und Amerika in den Sprachen Englisch und Französisch ab.
Sie war Computerexpertin bei IBM und Honeywell und entwickelte, wie in einem ihrer Romane, ein Computersystem für die algerische Regierung. Sie war auch Vizepräsidentin der Bank of America in San Francisco und Beraterin im Energieministerium und für die OPEC. Zudem arbeitete sie auch als Model, Fotografin und als Malerin.
Insgesamt führte sie ihre Berufsleben in sechs Länder auf drei Kontinenten und in mehr als die Hälfte aller US-Bundesstaaten. All die Ehrfahrungen, wie auch ihre Liebe zu Opern, fließen in ihre Romane mit ein. Ihr erster Roman The Eight (dt. Das Montglane-Spiel. Das Geheimnis der Acht) von 1988 wurde von Kritik und Publikum gleichermaßen begeistert aufgenommen und sie wurde hierfür auch als weiblicher Umberto Eco, Alexandre Dumas und Steven Spielberg bezeichnet. Entgegen seines Inhalts schrieb sie dieses Buch auch nicht auf einem Computer, sondern auf Papier in einem Baumhaus in Sausalito. In einer Umfrage der Zeitung El Pais wurde The Eight zu einem der zehn besten Bücher aller Zeiten gewählt.
Katherine Neville wurde als Gast in zahlreiche Fernsehshows und Radiosendungen wie die Today Show oder Publishers Weekly, The Edgar Allan Poe and Agatha Christie Awards und zu vielen weiteren Symposien eingeladen. Daneben sitzt sie in den Vorständen verschiedener Gremien wie der Thomas Jefferson Foundation in Monticello, dem National Museum of the American Indian oder dem National Museum of American Art.
Katherine Nevilles Lebensgefährte ist der Neurowissenschaftler Karl H. Pribram. Sie lebt in Virigina, Washington D.C. und in Santa Fe, New Mexico.


Diese Autorin schrieb bereits das Buch * Das Montclainspiel* und es war so interessant für mich, dass ich es bereits 3x las...ich gestehe auch, es waren einige Passagen im Buch, die ich nicht gleich beim 1. Mal verstand, also habe ich es in 3 Jahren, 3x gelesen....( auch wenn ihr nun denkt, ich sei begriffsstutzig :-)))...

heute sind es die Bücher...

Das königliche Spiel


dazu habe ich keine Kurzinhaltsangabe gefunden, leider nur ein allgemeines Lob zum Buch...

dann ist es...

Der magische Zirkel


Kurzgefasst:

Wer die sagenumwobenen 13 magischen Gegenstände in seinen Besitz bringt, dem wird die Macht zufallen, die Geschicke der Welt nach seinem Willen zu lenken. Als Ariel Behn in den Besitz einiger mysteriöser Dokumente aus uralter Zeit gelangt, wird sie über Nacht zur Gejagten. Ein attraktiver, undurchsichtiger Mann tritt in ihr Leben, und er hat nur ein Ziel: die geheimnisvollen Schriften in seinen Besitz zu bringen – wenn nötig auch über ihre Leiche …
Ariel Behn, Expertin für atomare Wirtschaft, sieht ihr Leben in den Grundfesten erschüttert. Ihr Cousin Sam, der bei einem Attentat ums Leben kam, vertraute ihr einige mysteriöse Dokumente an, durch deren Besitz sie über Nacht zur Gejagten wird. Denn die Papiere enthalten den Schlüssel zu einem Geheimnis, das über Jahrtausende hinweg kein Mensch zu lösen vermochte. Doch wem es gelingt, dem wird die Macht zufallen, das Weltgeschehen nach seinem Willen zu lenken. Noch bevor Ariel sich über ihre Erbschaft im klaren sein kann, gerät sie unversehens ins Zentrum einer internationalen Verschwörung …

und noch...

Die Botschaft des Feuers


Kurzgefasst: ( eine frühere, etwas veränderte Ausgabe des Montclainspiels)

Die schwarze Dame führt ins Verderben – oder rettet die Welt. Entscheidend ist, wer sie findet.
Es bringt Tod und Verderben, und doch birgt es das Elixier des Lebens: das Montglane-Spiel. Seit mehr als 200 Jahren versuchen Geheimbünde und machthungrige Staatsmänner, die Formel zu finden, die die in alle Welt verstreuten Figuren des geheimnisvollen Schachspiels bergen.
2003: Alexandras Mutter Kat verschwindet spurlos. Auf der Suche nach ihr entdeckt die Tochter das Geheimnis eines uralten Schachspiels: Das Montglane-Spiel birgt geheime Kräfte und Macht, aber auch große Gefahr in sich. Als Alexandra entdeckt, dass die Figur der schwarzen Dame eine ganz besondere Botschaft enthält, muss sie erkennen, dass es sich um ein Spiel um Leben und Tod handelt …
1822: Ali Pascha, der mächtigste Herrscher im Osmanischen Reich, schickt kurz vor seiner Ermordung seine Tochter Haidée auf eine gefahrvolle Mission: Sie muss die schwarze Dame, die mächtigste Figur des Montglane-Spiels, in Sicherheit bringen und sie dem einzigen Mann überbringen, der das Spiel noch retten kann …
Zwei Jahrhunderte, ein rätselhaftes Spiel voller Gefahr – das Montglane-Spiel bestimmt das Schicksal seiner Spieler!

...ihr seht, es kommt auch wieder mal was anderes dran...so spiele ich auch mit dem Gedanken, mal wieder zu häkeln, keine Ausstellungsstücke werden es werden, aber kleine Blumen vielleicht für meine eigenen Bastelsachen...schaun wir mal, was 2012 alles so bringt...

das wars, der Tag ist fast um, mit putzen, essen, basteln, Bücher kaufen, neue Ziele setzen, dazwischen war eine Bekannte auf einen Kaffee da, ein paar Telefonate...sagt selbst, es könnte einem schlechter gehen...ich kann nicht klagen...und da reden andere von nicht wissen, was zu machen wäre, ich kenne das nie, ich habe immer zu tun und teile mir den Tag in wichtig-notwendige und unterhaltsam-kreative Dinge ein...


so, ich mache mal weiter hier und euch einen guten Resttag...



ja und nun warte ich auf das Paket von Amazon und es könnte beginnen.












Kommentare:

  1. Hallo,
    lieben Dank für den tollen Artikel. Ich hab´s mir fast schon gedacht, das man "Die Botschaft des Feuers" nicht lesen muss. Das erste Buch las ich irgendwann in den 90zigern und war schlichtweg begeistert. "Der magische Zirkel" kommt sofort auf meine Wunschliste!
    Viele liebe grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...hallo Angela, wenns da ist, dann lese ich auch *Die Botschaft des Feuers* schon um den Unterschied zu erkennen, auf die anderen 2 freue ich mich, denn *Das Montclainspiel* hat mich begeistert, mal sehen, was Mdm. Neville noch zu bieten hat :-)...
      nun haben wir Schnee bekommen, ich denke da habe ich auch Zeit um alle meine Dinge hier unter einen Hut zu bekommen...
      eine gute Woche für dich und lG Geli

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare, danke für eure netten Worte...