wir sehen gern bei Geli rein

Mittwoch, 29. Mai 2013

Ärger, nur Ärger...

...da kommt man aus dem Urlaub und hat gleich mehrere Ärgernisse an der Backe...

morgen wird/muss dazu sogar ein Anwaltstermin wahrgenommen werden, ja, denn ich habe nun die Nase voll und keine Lust mehr, mich selbst mt dem Vermieter hier rumzuärgern...

1. Fall

zuerst hatten wir ja den ganzen April nur Rekoarbeiten in einer gesamten Wohnung über uns, das waren Geräusche, Krach, Hämmern, Bohren, Betonsägen, also nix blieb aus, das ab morgens bis abends 4 Wochen lang...man hörte ab und an sein eigenes Wort nicht mehr hier darunter...

also, Beschwerdeschreiben, Mietminderung....was sonst???

hatte mich ja vorher sehr ausführlich im Netz zu ähnlichen Problemen belesen und kündigte es schriftlich an, und zog es dann von der Monatsmiete ab...

so weit, so gut...

am Ende des Monats bekam ich von der Buchhaltung einen Mahnbescheid über den geminderten Rückstand mit der Auforderung, es umgehend nach zu zahlen, aber...........

.....gleichzeitig kam vom Vermieter das Zugeständnis zur Mietminderung, sagt mal ehrlich, da weiß die rechte Hand nicht, was die linke tut...ja und genauso habe ich es in meinem Antwortbrief formuliert...

2. Fall

da habe ich seit fast 2 Jahren unter mir einen jungen Mann (21 Jahre ) wohnen, der täglich, wenn er von der Arbeit kommt, laute, sehr laute Musik macht, wisst ihr solche, wo die Bässe meine Nippes auf dem Couchtisch zum Beben bringen und meinen Kopf zum Summen...

mehrmals schon da unten gewesen, klargemacht, dass es so nicht geht, er verspricht und verspricht es zu ändern---nix wars...

wieder beim Vermietter beschwert, er forderte ein sogenanntes *Lärmprotokoll*...gut, ich las es nach, das muss sein...

also wurde es aufgeschrieben, sehr genau wann und wie lange da Musik gemacht wurde und dieses Protokoll ging über 4 Monate, damit man auch erkannte, was da unten los ist...

nun bekomme ich einen Brief wo drin steht, ja den letzten Monat beachtet er, setzt 5% von der Miete ab, aber die anderen Monate liegen eben zurück und können gar nicht berücksichtigt werden...wie das denn???...ein solches Protokoll kann ja nicht vorab erstellt werden, muss ja die rückliegenden Tage betreffen...komisch alles...

na da dachte ich, mein Schwein pfeift...erst Protokoll, dann ungültig bei der Anrechnung...neeee, das nun nicht mehr mit uns, jetzt sind Anwälte gefragt, eine Rechtsschutzversicherung besteht und nun wird morgen 10.00 das Ganze angeleiert...

das kann ja alles nicht wahr sein...

tch gehe dann mal doch recht frustriert in meinen Feierabend...

Kommentare:

  1. Klingt nach megastreß.....

    Herzliche Grüße,
    Luise-Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. guten Morgen Luise-Lotte, danke für das Verständnis, aber gestern nach der ersten Absprache mit dem RA sieht das erst mal gut aus...schaun wir mal...

      schönes WE und lG Geli

      Löschen
  2. Ich grüße Dich, liebe Geli ... na, bei ist ist ja auch Ärger angesagt. Ich kann Dir das voll nachfühlen. Wir haben hier zwar keinen Baulärm aus der Nebenwohnung mehr, der laute Mieter ist ausgezogen und die Hütte musst völlig entkernt werden - dafür haben wir ständig Lärm von draußen. Die Jugendlichen lärmen vor dem Haus und die Kirchenglocke hinter dem Haus.
    Im Alter sollte einem eigentlich Ruhe zustehen, aber weit gefehlt.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem Kampf.
    Hab trotzdem noch einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße von Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.s.: Danke für Deine Mail ;-)

      Löschen
    2. ...ach liebe Anne, jeder hat was, wogegen er kämpfen muss, ich konzentriere mich jetzt erst mal auf den Kerl unter mir, der Rest kommt später, da das Wetter so schlimm ist, komme ich gut zum Basteln, das andere erledigt der Anwalt...

      lG Geli

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare, danke für eure netten Worte...