wir sehen gern bei Geli rein

Samstag, 24. August 2013

so muß man es sehen !!

...und ich schreibe es mit voller Überzeugng hier hin, es kann lesen wer will, etwas dazu sagen wer will, meine Meinung dazu ist:

SIE HAT RECHT!!
------------------------------------------------
Kommentar zu dem Versuch, die Grußformel „Grüß Gott“ in südlichen Landesteilen unserer Republik künftig zu untersagen,  um Angehörige fremder Religionen (also unsere Mitbürger mit Migrationshintergrund) nicht auszugrenzen…!
 ------------------------------------------------
Da hat sich dann jemand was vom Herzen geschrieben. Und Recht hat sie.

Kommt von einer jungen Lehrerin!


Liebe verantwortliche Landes- und Bezirksschulräte und Politiker, liebe Ausländer! Wenn wir nicht mehr „Grüß Gott“ sagen dürfen, gibt es nur eine Alternative:

Ihr habt das RECHT, Deutschland zu verlassen, wenn es euch nicht passt!
Schön langsam sollten auch wir in Deutschland wach werden! Zu Schulbeginn wurden in Stuttgarter Schulen die Kinder von ihren Klassenvorständen informiert, wie man sich in der Gesellschaft zu verhalten habe. Grüßen, „bitte“ und „danke“ sagen, einfach höflich und freundlich sein. Soweit in Ordnung, aber des Weiteren wurde ihnen auch mitgeteilt, dass das uns in Baden-Württemberg vertraute „Grüß Gott“ nicht mehr verwendet werden darf, da das die moslemischen Mitschüler beleidigen könne.

Dazu kann man als Otto Normalbürger eigentlich nichts mehr anfügen und nur mehr den Kopf schütteln.
Ich kann's gar nicht glauben. Ist aber wahr. Ihr könnt Euch gerne in Stuttgart in den Volksschulen erkundigen.

EINWANDERER UND NICHT  Deutschen SOLLEN SICH ANPASSEN!

Ich bin es leid, zu erleben, wie diese Nation sich Gedanken darüber macht, ob wir irgendein Individuum oder seine Kultur beleidigen könnten. Die Mehrheit der Deutschen steht patriotisch zu unserem Land.
Aber immer und überall hört man Stimmen „politisch korrekter“ Kreise, die befürchten, unser Patriotismus könne andere beleidigen.
Versteht das bitte nicht falsch, ich bin keineswegs gegen Ausländer als solches.

Es gibt aber ein paar Dinge, die sich Neuankömmlinge, und offenbar auch hier Geborene, unbedingt hinter die Ohren schreiben sollten:
Die Idee von Deutschland als multikultureller Gemeinschaft hat bisher nur zu einer ziemlichen Verwässerung unserer Souveränität und unserer nationalen Identität geführt. Als Deutsche haben wir unsere eigene Kultur, unsere eigene Gesellschaftsordnung, unsere eigene Sprache und unseren eigenen Lebensstil.
Diese Kultur hat sich während Jahrhunderten entwickelt aus Kämpfen, Versuchen und Siegen von Millionen Männern und Frauen, die Freiheit suchten. Wir sprechen hier Deutsch, nicht Türkisch, Englisch, Spanisch, Libanesisch, Arabisch, Chinesisch, Japanisch, Russisch, oder irgend eine andere Sprache. Wenn Sie also Teil unserer Gesellschaft werden wollen, dann lernen Sie gefälligst diese Sprache!

Dies ist UNSER STAAT, UNSER LAND, und UNSERE LEBENSART, und somit muss man sich anpassen, oder weg gehen !!

Aber wenn Sie nichts anderes tun als reklamieren, stöhnen und schimpfen über unsere Fahne, unser Gelöbnis, unser nationales Motto oder unseren Lebensstil, dann möchte ich Sie ganz dringend ermutigen, von einer anderen, großartigen deutschen Freiheit Gebrauch zu machen, nämlich von dem

„RECHT, UNS ZU VERLASSEN, WENN ES IHNEN NICHT PASST!“

Wenn Sie hier nicht glücklich sind, so wie es ist, dann hauen Sie doch ab! Wir haben Sie nicht gezwungen, herzukommen. Sie haben uns darum gebeten, hier bleiben zu dürfen. Also akzeptieren Sie gefälligst das Land, das SIE akzeptiert hat.

Eigentlich ganz einfach, wenn Sie darüber nachdenken, oder?
Wenn wir dieses Schreiben an unsere Freunde und Bekannten weiterleiten, dann werden es früher oder später auch die Reklamierer in die Finger bekommen.


Geli

Kommentare:

  1. Liebe Geli,
    genau so ist es. Immer wir sollen uns angleichen.
    Haben Angst, wenn kollektiver Jubel ausbricht.
    Ich finde, wir haben kein Nationalbewußtsein. Sag mal; "Ich bin stolz eine Deutsche zu sein" - Sofort gibt es Diskussionen. - Ach, ich koönnte noch so viel zu deinem Post sagen - aber ich bin jetzt schon in Rage.
    Ein schönes Wochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...darüber freue ich mich liebe Irmi, dass diese Frau und ich nicht alleine sind mit unserer Einstellung zu diesen Menschen...

      aber leider habe ich die Befürchtung, es wird nie wieder besser, eher noch schlechter, das ist bei dem Staat vorprogrammiert...

      habe einen schönen Sonnta und lG

      Geli

      Löschen
  2. Vollkommen Recht hat sie!!!!!

    Das ist ja wohl ein Witz hoch drei, dass die Leute das nicht mehr sagen sollen. So ist es doch für mich immer eine Art "Dialekt" gewesen es zu sagen, so wie der Norddeutsche Moin Moin sagt, und ich habe es noch nie direkt in den Zusammenhang mit dem Glauben an Gott gesehen. So kenne ich es nur zu gut, denn auch in Österreich (Wurzeln Mütterlicherseits) wird es immer gesagt, und ich fand es schön und finde es immer noch schön wenn diese Begrüßungsfloskel den Unterschied in den Regionen zeigen.

    Wie kann man nur das von Kindern verlangen wollen, als Elternteil würde ich auf die Barrikaden gehen. Hat mich schon gestört dass Menschen sich aufregen wenn in Klassen ein Kreuz hängt.

    Ich finde sowas einfach nur zum Kotzen, auch wenn ich nun im Ausland lebe, aber vielleicht auch gerade deswegen. Für mich ist es selbstverständlich mit dem Land anzupassen, und nicht das Land oder die Bevölkerung an mich. Nur so kann es funktionieren, und wenn man es so macht dann wird man auch akzeptiert und in die Gemeinschaft mit aufgenommen.

    Leider sehe ich aber auch das Gegenteil, also Ausländer die nach hier kommen und auch über alles und jedes schimpfen, sich aufregen usw. ff. Meine Antwort ist dann immer: Was hält dich hier?? Du kannst doch wieder die Koffer packen und zurück ins Heimatland gehen.

    Wer, egal aus welchen Gründen auch immer, sich ins Ausland begibt um dort zu lesen sollte sich darüber im klaren sein dass die Uhren dort anders ticken als im Heimatland, und das habe ich zu akzeptieren.

    Ich bin überzeugt, das nur die Menschen die sich beleidigt fühlen genau die Menschen sind die sich nie anpassen wollen und meinen ihre Meinung aufzwingen zu müssen.

    Boa, sowas bringt mich auf die Palme.

    Ich drücke mal die Daumen das dieser Brief wirklich ne Runde macht.

    Trotz Aufregung meinerseit wünsche ich dir einen schönen Sonntag

    Liebe Grüsse

    Nova

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...das liest sich gut liebe Nova und ich freue mich hier über jeden Kommentar besonders, das zeigt mir, wie die Menschen zu solchem Verhalten stehen...

      wir sind ja viel im Ausland und mir käme es nie in den Sinn, dort um das meine Lebensart zu fordern und schon gar nicht mit Druckmitteln, wie es hier die Ausländer fabrizieren durchsetzen zu wollen...

      diese sollte man sofort des Landes verweisen und sie dahin senden, wo sie hergekommen sind !!

      lass dich grüßen und lG

      Geli

      Löschen
  3. So ist es, wir entschuldigen uns für alles, wir passen uns an, wir verbiegen uns zugunsten der Einwanderer - wer verlangt das eigentlich? Also, mir schwillt da der Kamm. Ich hab mich dazu schon beim mdr geäußert, zum Thema "Hungerstreik der Iraner". Langsam reicht es! Wer sind wir denn eigentlich, wir verleugnen ja alles, was uns ausmacht. Wenn es ihnen hier nicht passt, müssen sie halt wieder gehen. So, wie viele deutsche Auswanderer zurück kamen. Dabei fangen wir mittellose Menschen ja auch noch auf, geben ihnen Essen und Unterkunft ...
    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...genauso ist es, genauso sehen es ja hoffentlich viele Menschen hier, liebe Anne, nur was kann man tun, ausser, dass durch solche *Aktionen* ( und viele mehr) der Haß auf diese Menschen vorprogrammiert wird und mit Recht, sollen sie gehen, mir wäre es das einzig Richtige und wir hätten mehr Ruhe in all unseren Lebenslagen und viel Geld würde für die eigenen Deutschen bleiben, die dieses Land ja erbaut haben...

      mühsam sich zu ärgen, die das entscheiden, die haben ja genug, dafür haben sie für sich beizeiten gesorgt!!

      tschüß, die immer wieder sehr erregte Geli!

      Löschen
    2. ... da hilft nur, immer wieder kommentieren, wo es nur geht ... ich steigere mich da auch schnell hinein, kannste wissen ...

      Löschen
    3. ich verstehe dich da voll und ganz Anne, mir wächst da auch der Hals !!...

      Löschen
  4. Recht hat sie die Lehrerin und "Mut".
    Was mich am meisten ärgert ist die Tatsache, dass solche übertrieben unüberlegten Anweisungen, die wirklichen Regeln, die sein sollten, völlig überlagern und nur Unmut oder sogar Wut bei uns Deutschen auslösen und das mit Recht.
    Ich frage mich, was Menschen die so etwas verfassen, veranlassen und so denken über das wirkliche Leben oder Zusammenleben mit Menschen anderer Kulturen z.B. in der Schule wissen.
    Oh je, das sind ja Sitten hier in Deutschland, da könnte man glatt selbst über's Auswandern nachdenken.
    Danke, liebe Geli, für den interessanten Post.
    Liebe Grüße und eine schöne Woche
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...danke Ingrid für deine Gedanken dazu, aber auswandern?--wohin denn, die Welt ist an keiner Stelle mehr gut...hier bleiben und die Augen niemals verschließen wäre für mich eher die Alternative...

      lG Geli

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare, danke für eure netten Worte...