wir sehen gern bei Geli rein

Mittwoch, 29. Oktober 2014

nochmals was Gesundes--aber auch gut...

...noch ein Angebot aus meinem *Abendprogramm*...draussen ist es kühl, etwas Hunger hat man und heiß solls für den Magen auch sein...


Sauerkraut - Eintopf

Vegetarischer Eintopf - einfach zuzubereiten, variabel, günstig und absolut lecker!

2 EL
Olivenöl
1
Zwiebel(n)
1
Knoblauch


500g
Sauerkraut
1 Liter
Gemüsebrühe

Salz und Pfeffer
2 EL
Tomatenmark
1 EL
Kräuter, italienische, getrocknet
1 EL
Paprikapulver, edelsüß
2
Paprikaschote(n), rot
1 Dose
Kidneybohnen, oder Kichererbsen
n. B.
Tabasco, oder Chillischoten
n. B.
Paprikapulver, rosenscharf

Crème fraîche, oder Schmand

Es gehören laut Originalrezept noch Kartoffeln hinein, da ich aber die Kohlehydrate meide, lasse ich sie weg.

Die Zwiebeln in feine Streifen schneiden und den Knoblauch ebenfalls klein schneiden oder pressen. Das Sauerkraut in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser abspülen, so wird der Eintopf nicht zu sauer. 

Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln glasig andünsten. Nach ca. 2 Minuten den Knoblauch zugeben und weiter dünsten. Dann das Sauerkraut hinzufügen und die Gemüsebrühe angießen. Die Brühe mit Salz, Pfeffer, Tomatenmark, italienischen Kräutern und Paprikapulver herzhaft würzen und ca. 15 Minuten köcheln lassen. 

Anschließend die klein geschnittenen Paprikaschoten hinzufügen und weitere 10 Minuten köcheln. Dann die Kidneybohnen oder Kichererbsen hinzufügen und den Eintopf mit Tabasco oder anderen Chilliprodukten nach Belieben verschärfen. 
Nochmals 5 Minuten ziehen lassen und dann mit einem Klacks Crème fraiche oder Schmand auf dem Teller servieren.

Uns schmeckt der Eintopf am nächsten Tag meistens noch besser, weil er dann gut durchgezogen ist.
ehrlich??...das mundet !!!


Kommentare:

  1. ich würde die bohnen und das "scharf" weglassen, aber sonst sieht es super aus. auch eine tolle idee! bei mir gibts morgen mal wieder ein rezept - ebenfalls vegetarisch :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na toll, da schliesse ich mich dir voll an, ich ändere auch die Zutaten, das Sauerkraut bleibt, anderes geht weg--Bohnen auch und schon wird es uns schmecken ;-)...
      und was gibts bei dir?
      lG Geli

      Löschen
  2. Das mir den Bohnen, liebe Geli, das werde ich mal ausprobieren.
    Das hört sich lecker an uns scharf mag ich gerne. Mit dem Aufwärmen
    habe ich auch gute Erfahrungen gemacht, egal was es ist, es schmeckt
    einfach besser, Einbildung??
    Liebe Grüße
    von Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimmt liebe Edith, aufwärmen ist immer gut, da ist inzwischen alles besser durch gezogen--keine Einbildung :-), nur *scharf* mag ich gar nicht, da muss ich variieren...
      ganz lG Geli

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare, danke für eure netten Worte...