wir sehen gern bei Geli rein

Dienstag, 1. Januar 2008

Das Jahr beginnt...

zuerst mit meinen lieben Wünschen für Wohlergehen und Gesundheit und dann...mit meiner Stadt,
MEIN LEIPZIG

und viellelicht kann ich mit den hier gezeigten Bildern den einen oder anderen hierher locken, sich das doch mal alles im Original anzusehen...

Leipzig ist längst nicht nur Boomtown und Denkfabrik – Sachsens grüne Oase ist auch zur Drehscheibe im neuen Europa geworden. Die Messe-Metropole, im jüngsten bundesweiten Städte Ranking gerade unter die Top Ten der Wirtschaftsdynamik aufgestiegen, startet gegen die Ost-Klischees durch. Und Leipzig ist Lebensart – eine Gründerstadt, die Urbanität, Lebensqualität und Savoir vivre bietet. Verkehrs-Knotenpunkt zwischen West und Ost, Top-Wirtschaftsstandort, Logistik-Mekka auf der einen Seite, Kulturmetropole, Szene-Treff und Naherholungsraum mit dem „Neuseenland“ auf der anderen – Sachsens heimliche Hauptstadt setzt Trends statt ihnen hinterherzuhecheln. Leipzig ist da, ist pralles Leben. Und mehr.

Das City-Hochhaus Leipzig ( früher Uniriese genannt ) am Augustusplatz ist mit 142,5 Metern (Gesamthöhe mit Antennenträger 155,40 m) das höchste Gebäude Leipzigs. Es entstand zwischen 1968 und 1972 nach Entwürfen des Architekten Hermann Henselmann.

Die Form des Uniriesen, Weisheitszahnes oder auch (Steilen) Zahnes (wie das Gebäude im Volksmund häufig genannt wird) kann durch seine Bauart als ein aufgeschlagenes Buch interpretiert werden. Die Universität Leipzig ist heute nicht mehr im Inneren des Gebäudes zu finden: das Gebäude wurde von der Landesregierung verkauft und gehört mittlerweile der US-Investmentbank Merrill Lynch. Mieter sind unter anderem der MDR und das Panorama-Restaurant.

In den Jahren 1999 bis 2002 wurde das City-Hochhaus komplett saniert, sowohl alle 29 Etagen als auch die Fassade. Auf dem Dach ist eine Aussichtsplattform eingerichtet, auf die ich im Herbst gestiegen bin und diese Fotos mitbrachte. Sie befindet sich in einer Höhe von etwa 130 Metern, bietet einen guten Überblick über die Innenstadt und ist daher ein beliebtes Fotoziel für alle Besucher, aber auch für die Einheimischen.




DER UNI RIESE


OBEN HABE ICH MICH DANN NUR GEDREHT...


UND DIE GANZE STADT UNTER MIR...


IN BILDERN EINGEFANGEN...


ES WAR ETWAS TRUEBE...





UND DOCH KANN MAN VIELE ANDERE
SEHENSWUERDIGKEITEN GUT ERKENNEN...

so, wollen wir wieder nach unten, denn es stuermt da oben sehr und wird schnell kalt, doch in der darunterliegenden Gaststätte, dem Panorama Restaurant, kann man mit dem gleichen Überblick, bei einem Kaffee sich wieder erwärmen...

nun dann...viel Spaß wünscht
Saba

Kommentare:

  1. Ein gesundes Neues Jahr
    wünscht
    Helmut

    Im Neuen Jahr machst Du mir, mit Deinen Bildern, wieder mal Lust auf Leipzig.

    Aber unser Reiseplan ist in diesem Jahr wieder reichlich voll.
    Es dauert noch etwas bis wir Rentner sind. Leibzig und die Stadt Dresden stehen aber auf meiner Liste der Reiseziele ganz oben.

    AntwortenLöschen
  2. na bitte Helmut, da ist mir doch schon was gelungen mit meinen Bildern...herkommen und ansehen...zur Zeit noch viele Baustellen, aber es wird...

    lG Saba

    AntwortenLöschen
  3. och mönsch, Text wech.

    Liebe Saba,
    du weißt, sobald mein Mann und ich Zeit haben sehen wir uns Leipzig an und geben dir vorher eine Nachricht.

    Hat sich seit der Wende das Stadtbild von Leipzig viel verändert?

    Ich wünsche Dir für das Jahr 2008 viel Glück besonders für die bevorstehende OP.

    Liebe Grüße Ella

    AntwortenLöschen
  4. hallo liebe Ella,natuerlich hat sich alles veraendert, es sind fast 20 Jahre nun her, dass man hier baut und rekonstruiert und alles unterminiert...nichts ist mehr wie es war...es sieht nun heller und schoener aus, ob es besser ist, nun das sollte jeder selbst beurteilen, weil eben dazu nicht nur die aeussere Hülle gehoert...

    lG zum 1.1.2008 von
    Saba

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, ich wünsche dir auch ein gutes Neues Jahr, viel Glück und vor allem Gesundheit.
    P.S: Die schwarze Schrift ist wieder korrigiert. Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  6. na nun kann ich mich im Vokabeln lernen üben, danke Andrea, man kann es nun wirklich besser lesen...

    lG Saba

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare, danke für eure netten Worte...