wir sehen gern bei Geli rein

Dienstag, 8. Dezember 2009

8. Türchen...Weihnachtsmarktbesuch..



...am vergangenen Sonnabend war es dann soweit, nicht zu kalt, kein Regen und am Vormittag, wo noch nicht alles, was Beine hat, dort ist, also los...

ich war ja voriges Jahr gar nicht, weil es eben aus gesundheitlichen Gründen nicht ging, aber dieses Jahr mußte es sein...ich liebe unseren Weihnachtsmarkt sehr und diese Gerüche, das Gewühle, die vielen Geräusche und auch alles was es da zu sehen gibt...einfach herrlich...

Leipzig hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der beliebtesten Reiseziele Deutschlands entwickelt, die zur Weihnachtszeit besucht werden. Damit ist er nach dem Dresdner Striezelmarkt der zweitälteste Weihnachtsmarkt Deutschlands.

...unsere Wächter, gleich am Eingang der Fußgängerzone aus Metall, sie haben alles im Überblick...

Auf dem Augustusplatz lädt erstmals ein 38 m hohes Riesenrad zum Staunen aus luftiger Höhe ein.

Der Besucher sollte nicht versäumen, den traditionellen Posaunenbläsern zu lauschen, die vom Balkon des Alten Rathauses (täglich 18 Uhr, sonnabends und sonntags 13 Uhr und 18 Uhr) musizieren. Der weltberühmte Thomanerchor tritt in der Adventszeit mit Konzerten in der Thomaskirche auf.

Auf dem Weihnachtsmarkt laden viele Leckereien wie ofenfrische Brezeln, Pulsnitzer Lebkuchen, Leipziger Glühwein oder die sehr beliebte Feuerzangenbowlenpyramide zum Naschen und Verweilen ein. Besonders begehrt werden auch in diesem Jahr der erzgebirgische Weihnachtsschmuck sowie die große Auswahl an Spielwaren, Keramik und Gewürzen sein.

Der historische Weihnachtsmarkt "Alt Leipzig" bringt den Besuchern auf dem Naschmarkt die Kunst- und Handwerkstraditionen Leipzigs nahe. Auf dem Augustusplatz präsentiert sich ein finnisches Dorf mit landestypischen Köstlichkeiten und Kultur.


Wie vor fünfhundert Jahren fügt sich der Leipziger Weihnachtsmarkt auch heute harmonisch in die faszinierende historische Kulisse der Leipziger Innenstadt ein. Mit über 250 originell geschmückten Ständen wird er seinem Ruf als einer der größten und schönsten Weihnachtsmärkte in Deutschland gerecht. Traditioneller Hauptbereich des Weihnachtsmarktes ist der Marktplatz. Dort befinden sich auch eine etwa 20 Meter hohe sächsische Fichte und die Marktbühne mit ihrem umfangreichen Weihnachtsprogramm.

...gebaut wird auch an allen Stellen um den Markt herum, etwas störend fürs Gesamtbild, aber es muß ja sein...

ein Blick in unsere Mädler-Passage...immer wieder ein Genuß...

auch der Zoo war vertreten, für eine Spende warben dort Tiere, die herumspazierten...da gibt man gern etwas ab...

Ob der Märchenwald in der Böttchergasse mit seinen vielen Erlebnisbereichen, die Weihnachtsmannsprechstunden auf der Marktbühne oder
Kinderbastelzelte mit vielen kreativen Gestaltungsmöglichkeiten auf der Thomaswiese.


ja und dann fingen an die Beine sehr weh zu tun, vom Rücken gar nicht zu reden...es gab noch einen Cappu--gemütlich an einem Fenster eines Cafe und dann wieder heim...


1 Kommentar:

  1. Schoene Fotos mit Beschreibung von euerem Weihnachstmarkt.
    Alles sieht sehr schoen und auch gross aus, das dir danach die beine weh taten das glaube ich Dir.
    Fuer mich die im Ausland lebt ist es immer besonders schoen Fotos aus Deutschland zu sehen, ich gucke sie mir dann auch ganz lange an!
    Danke Geli!
    Liebe Gruesse von Gilla

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare, danke für eure netten Worte...