wir sehen gern bei Geli rein

Dienstag, 18. November 2014

Mein Leipzig TEIL 9

...wieder auf dem Augustusplatz gelandet...

Der Augustusplatz befindet sich am östlichen Rand der Leipziger Innenstadt und ist mit 40.000 m² einer der größten Stadtplätze in Deutschland. Der Platz am Leipziger Innenstadtring ist zentraler Knotenpunkt des Straßenbahnnetzes....aller Treffpunkte von Menschen und sehr schön inzwischen gestaltet...

auf der einen Seite die Oper, dann nach links das Krochhochhaus mit den Glockenmännern ( Das Krochhochhaus in Leipzig wurde in den Jahren 1927/1928 für die Privatbank Kroch jr. KG errichtet und war das erste Hochhaus der Stadt. Der Stahlbetonbau Goethestraße 2 befindet sich an der Westseite des Augustusplatzes. )...dann die Universität, und dann das Gewandhaus...weiter schwenken, Hotels und die ALTE POST, die nicht mehr arbeitet, mal sehen, was daraus werden soll...



...Spiegelung der Oper von Gegenüber in den Scheiben des Gewandhauses...



dann kam der Mendebrunnen...

Der Mendebrunnen befindet sich auf der südlichen Hälfte des Augustusplatzes vor dem Gewandhaus. Um einen zentralen, ca. 18 m hohen Granit-Obelisken gruppieren sich mehrere z.T. wasserspeiende Bronzefiguren in einem Wasserbecken.

Mendebrunnen 

In ihrem Testament vom 09.04.1867 stiftete Frau M. P. Mende († 1881) der Stadt Leipzig einen Brunnen zur Verschönerung der Stadt. Am 04.01.1882 wurden dafür 150.000 Goldmark aus ihrem Nachlass ausgezahlt. Der neobarocke Entwurf für den Mendebrunnen stammte vom Nürnberger Oberbaurat Adolf Gnauth (1840-1884), die Bronzefiguren schuf der Münchner Bildhauer Jakob Ungerer. Da die Baukosten in Höhe von 188.726,03 Goldmark nicht vollständig durch das inzwischen auf 181.562,87 Goldmark angewachsene Stiftungskapital gedeckt wurden, erfolgte ein Zuschuss des fehlenden Betrages (7.163,16 Goldmark) aus dem Nachlass des Leipziger Stifters F. D. Grassi (1801-1880). Am 01.09.1886 wurde der Mendebrunnen enthüllt.

In den Jahren 1970 bis 1982 wurde der Brunnen in demontierten Zustand gelagert, da die Fläche vorübergehend für den Bau des Neuen Gewandhauses beansprucht wurde. Am 28.06.1982 wurde der Mendebrunnen wieder in Betrieb genommen.

Ein zweites Mal war der Brunnen zwischen 1996 und 1998 demontiert, als die Tiefgarage unter dem Augustusplatz erbaut wurde.







ja und auch hier---die waren überall dabei...


so, dann schauen wir auf den letzten Teil, der da kommt...


Kommentare:

  1. Besonders schön finde ich immer wenn man solche Spiegelungen fotografieren kann^^

    Danke für die Fortsetzung.

    Viele Grüße

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo liebe Nova, danke dir, ich hatte natürlich auch ein tolles Sonnenwetter, wo Spiegelungen sich einfach mit anboten...heute ist nur grau :-(...
      lG Geli

      Löschen
  2. Liebe Geli, natürlich bin ich auch heute bei dir und hole mir die neuesten Infos über Leipzig ab, beste Grüße, Klaus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...na Klasse lieber Klaus, freue mich über deine Begleitung beim Bummel...danke dir...
      lG Geli

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare, danke für eure netten Worte...