wir sehen gern bei Geli rein

Freitag, 1. April 2016

unsere leidgeplagten Füße...


Ungebunden Und Frei – Die Vorteile Des Barfußlaufens

Die gesundheitlichen Vorteile des Barfußlaufens wirken zehnfach und es ist ein Trend, der sich schnell verbreitet. Heutzutage sieht es aber eher außergewöhnlich aus, ohne Schuhe zu laufen, wobei es für manche Menschen eine altertümliche Übung ist. Ich laufe sehr gern ohne Schuhe hier in der Wohnung, auf den Teppichen vom Frühjahr bis zum Spätherbst.

Der Barfuß-Champion Zola Budd Pieterse gewann die Weltmeisterschaft im Cross-Country-Lauf sogar zweimal. Die wissenschaftliche Erklärung hinter der Barfuß-Strategie der Athleten war einfach, denn das nackte Laufen begünstigte die natürliche Muskelkraft, die sich wiederum in erhöhter Laufgeschwindigkeit und Agilität zeigte. Für die meisten von uns, die höchstens das Rennen zum Bus zielstrebig durchziehen, ist es schwer vorstellbar, wie man einen Marathon beenden kann und das auch noch ohne bequeme Schuhe an den Füßen. Aber dennoch, es hat sehr viele Vorteile, wenn man die Socken und die Schuhe beim Laufen weglässt, hier sind drei Gründe warum.

Wiederherstellung des Gleichgewichts
Wenn man es realistisch sieht, können die meisten von uns nicht rennen, ohne irgendeine schützende Fußbekleidung. Unsere Straßen sind übersäht von Glasscherben und Metall, ganz zu schweigen von den unzähligen Bakterien. Jedoch fungieren die modernen Textilien, wie Gummi und Plastik, die man für gewöhnlich in den Alltagsschuhen findet, als eine elektrische Abschirmung. Diese Materialien blockieren den natürlichen Fluss der Elektronen von der Erde in unsere Körper.

Wenn unsere Füße in direkten Kontakt mit dem natürlichen Boden kommen, dann fühlen wir uns auf natürliche Weise geerdet. Unsere Körper profitieren dann von elektromagnetischen Feldern, die eine umfassende physiologische und psychologische Balance wiedergeben. Überzeugende Forschungsergebnisse zeigen, dass das Barfußlaufen Blutviskosität (Zähflüssigkeit) und Herzrhythmusstörungen lindert.

Wie Schuhe unsere Füße schädigen können
Schuh-Süchtige Menschen, die einfach nicht widerstehen können, wenn es um den Kauf schlechtsitzender Cowboystiefeln oder einem weiteren Paar Highheels geht, realisieren oft nicht, welche bleibenden Schädigungen und Fehlstellungen sie ihren Füßen damit zufügen. Neuere Studien belegen, dass die starke Haut an unseren Fußsohlen von Natur aus widerstandsfähig gegenüber Schnitten und Blasen ist. Das Barfußgehen kommt unmittelbar unserer Knochenstruktur zugute. Natürlich habe ich, als ich jünger war, auch nur viel zu hohe, enge und chice Schuhe getragen. Inwieweit es sich ausgewirkt hat weiss ich nicht, aber meine Gelenke sind ja nun alle inzwischen ausgewechselt und manchmal vermute ich, auch das hatte mit meiner Sucht nach solchen Schuhen zu tun…obwohl auch schon da ich daheim IMMER barfuß lief.

Es kann auch dabei helfen entzündete Fußballen und Hühneraugen zu verhindern, weil Schuhe in der Regel die Zirkulation von Flüssigkeiten im Fuß beeinträchtigen. Die Fußgewölbe können geschwächt werden und der Fuß gerät in eine Lethargie, in der er vergisst, wie er sich selbst heilen kann. Auch unsere Fersen werden missbraucht, indem sie oft in eine nach oben gerichtete Position gezwungen werden. Dies verändert die Art, wie wir gehen. Wenn wir gezwungen sind auf unseren Fußballen zu laufen, dann üben wir einen gewissen Druck auf die Fußknochen aus, was uns wiederum anfälliger für Verletzungen und Unfälle macht. Auch wenn wir wieder einmal die neuesten Manolo Modelle begehren, ist es sehr ratsam, solche Schuhe zu Hause auszuziehen. Auch Füße brauchen genügend Platz, um zu entspannen.

Gleichgewicht und Haltung
Aufgrund der Jahrzehnte der Modediktate, wurden unsere Füße immer wieder gequält und gequetscht. Wir haben uns alle daran gewöhnt in Schuhen zu laufen, die eigentlich nicht gut für unsere Füße sind. Die extremen Dreieckspunkte und die unmöglich hohen Bögen der Schuhe, verursachen eine ausgeprägte Beckenneigung. Dies zwingt den Körper dazu sich nach vorne zu neigen, was wiederum ein schlechtes Gleichgewicht und eine schlechte Haltung verursacht. Um gerade zu stehen, sind wir gezwungen  uns um die Taille herum nach vorne zu beugen, was wiederum eine große Belastung für die Oberschenkel und den unteren Rücken darstellt.

Auch unsere Schultern werden dadurch sehr belastet, sowie der obere Rücken und der Nacken. Unsere Beine leiden ebenfalls unter der ganzen Belastung und dem Druck, den sie aushalten müssen. Unsere Hüften, Knie und Füße müssen allesamt darunter leiden.

Das Ausziehen der Schuhe kann umgehend Fehlhaltungen korrigieren. Wenn unsere Füße den Boden berühren, dann beginnen die Nervenenden an den Fußsohlen Warnsignale an Problemzonen zu schicken, die wieder einmal eingerenkt werden müssten. Das Barfußlaufen zu Hause oder sogar am Strand, hilft uns dabei aufrechter zu gehen und uns größer zu machen, sowie eine elegantere und attraktivere Haltung einzunehmen.

Tja, wer hätte das gedacht?
Wer wollte das in jüngeren Jahren beachten?

Kommentare:

  1. Liebe Geli,
    schön, dass du an unsere leidgeplagten Füße denkst.
    Ein toller Post.
    Ich würde auch gern barfußlaufen, darf es aber nicht.
    Einen guten Start ins Wochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. halo liebe Irmi, das WE vorüber und ich wieder mal hier und sehe eure Kommentare, bei dem Wetter sind wir ja sehr viel unterwegs--so auch das WE...lass dich herzlich grüßen und bis bald mal wieder...
      die Geli

      Löschen
  2. Hallo Geli!
    Also ich liebe das auch sehr gern und laufe auch viel Barfuß.
    So lange mir es nicht zu kalt ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...ich habe viel besseren Halt ohne Schuh, ich mag es sehr so...
      lG und eine schöne Woche Jule...

      von der Geli

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare, danke für eure netten Worte...